Sonntag, 11. März 2012

[Album Review] Pop-Juwel und Solo-Debüt-Album - Mandy Capristo mit "Grace" ! Pop-Musik war in Deutschland selten so gut!

Die News auf die ihre Fans solange gewartet haben: "Meine erste Single "The I Way like it" wird am 13. April erscheinen und mein Album "GRACE" am 27. April !!!". Mandy Capristo wird 2012 zu ihrem Jahr machen.  Mandy Grace Capristo ist mit der Castingshow Popstras zum Star geworden, hat vier ALben mit Monrose veröffentlicht und hat über 1,5 Millionen Platten verkauft. Nach zwei No.1-Hits und unzähligen Top 10-Hits haben die drei Frauen von Monrose sich entschlossen eigene Wege zu gehen. Nun ist der geneigte Fan schon ganz aufgeregt auf die Solo-Projekte von Bahar, Senna und Mandy. Und da wir momentan deutsche, weibliche Künstler, die auf Englisch singen und internationales Niveau haben, vermissen im eigenen Land, unterstützt 2live4music die talentierte Mandy auf ihren ersten Schritten der Solo-Karriere. ALLES über das Debütalbum "Grace" und ein Album-Review über jeden Song hier.

Die talentierte Sängerin Mandy Grace Capristo, wie sie mit vollem Namen heißt, ist gerade mal 21 Jahre alt. Sie startet ihre zweite Karriere an dem Punkt, wo viele noch an den ersten Schritten im Musikbizz arbeiten. Mandy ist seit sie 16 Jahre alt ist im Scheinwerferlicht und scheint trotzdem so natürlich geblieben zu sein.  Der Weg auf eigenen Beinen zu stehen begann Ende 2010 als Monrose bekannt gegeben haben, dass die Band getrennte wege gehen wird. Ob die schlechten Verkaufszahlen des letzten Album "Ladylike" oder der Wunsch nach Selbstständigkeit und neuen Wegen der Grund waren, sei nun dahingestellt. Die FHM "Sexiest Woman in the World" nahm als ersten Schritt ein Duett mit Peter Maffay auf. Mandy spielt die "Lilli" in seiner "Tabaluga"-Produktion und gemeinsam singen sie den Titel "Die Zeit hält nur in Träumen an".

"Grace" Album Trailer





"Grace" Album-Tracklist:
01. Allow Me
02. The Way I Like It (Album Version)
03. Overrated
04. Side Effects
05. Sing
06. Hurricane
07. Closer
08. It Don't Matter
09. Risque
10. Intense
11. Otherside
12. Grace
13. Pulse

2live4music Urteil: -MULTI-PLATIN-
(Bewertungssystem: -Multi-Platin- = 5 Sterne, -Platin- = 4 Sterne, -Gold- = 3 Sterne, -Silber- = 2 Sterne, -Rohling- = 1 Stern)

Das Jahr 2011 und 2012 steht Mandy für voll im Zeichen "Solokarriere". All ihre Energie hat sie in ihr erstes eigenes Album gelegt. Über die Arbeit an dem Solodebüt „Grace“ sagt sie selbst: „Die über einjährige Albumproduktion war für mich persönlich die größte Herausforderung, die ich bisher gemeistert habe. Es war die intensivste und emotionalste Zeit meines Lebens. Ich habe aus jeder Träne, allen schlaflosen Nächten und sämtlicher Kritik das Beste rausgeholt und als Erfahrung in meine Songs gesteckt."! 2live4music hat bereits jetzt ins Album riengehört, aber ihre Fans müssen sich noch etwas gedulden bis sie ihre starke Stimme wiederhören dürfen. Die von David Jost (Tokio Hotel, Keri Hilson) produzierte erste Single "The Way I Like It" vielversprechend und schafft hoffentlich gengend Hype um das Projekt aufzubauen, den sie braucht um ihr Soloalbum erfolgreich an die Fans zu bringen. Klickt HIER für den Artikel über die Single "The Way I Like It"!

Mandy - "The Way I Like It"



Album-Review by 2live4music
Der Start des Album ist mit "Allow Me" gleich ein richtiger Paukenschlag. Mandys Gesang klingt fast wie ein Rap und sie setzt gleich Ausrufezeichen im Gedächtnis der Zuhörer: "My name is Mandy, second name is Grace"! [...] I know I can make it!" - Ein Aufruf, dass niemand diesen Namen mehr vergessen wird. "Allow Me" ist ein poppiger Uptempo-Song mit wummender Bassline und elektronischen Beats, der eine gute Überleitung vom Monrose-Sound zu Mandys Solo-Album darstellt. Mandy stellt sich ihren Zuhörern vor und erzählt ihre Geschichte, dass es immer ihr Traum war ihre eigene Songs für die Welt zu singen. Mandy klingt selbstbewusst wie nie zu vor, sie macht klar, dass sie nicht mehr das kleine Mädchen ist, sondern ein Künstler und Star geworden ist. WOW und nun geht es weiter mit "The Way I Like It". Die erste Single, die es ebenfalls in der akustischen Version zu hören gibt (-HIER-) und nun nach dem grandiosen Start weiter Partylaune macht, ist in Sachen Produktion wirklich flüssig und eingängig.
"Overrated" ist ein Midtempo-Song, der wieder mehr durch die stimmliche Leistung von Mandy glänzen kann. Wenn wir zuvor mit Pop- und Dance-Elementen zutun hatten, kommen in diesem Song Mandys R´n´B-Einflüsse zum Vorschein. Sie sieht nicht nur wie eine jüngere Mischung aus Beyonce und Jennifer Lopez aus, sie hört sich auch so an. Und was kann es für ein größeres Kompliment geben? Natürlich hat Mandy noch nicht die stimmliche Routine ein ganzes Album nur durch ihre Stimme zu tragen, aber Highlight in "Overrated" ist defintiv Mandys Gesang. Der Song klingt nach guten alten Zeiten am Anfang des 00-Jahrzehnts, in denen Pop-Musik nicht mit elektronischen Techno-Beats überflutet wurde. Mit den symbiotischen Beats über die Piano-Melodie klingt der Song einwenig nach "I Hate This Part" von den Pussycat Dolls. Der Song handelt von der einsamen Zeit als Single, wenn man sich gerade von seinem Partner getrennt hat: "I´m on my own - I never thought that I would say this, single life is overrated! Alone is overrated!".
Die emotionale Sensibilisierung wird noch intensiver in "Side Effects". "Crashing down from the sky, feeling like the rain. No one warned me about the side effects"! Die erste Ballade des Albums, die durch das Piano und die emotionale Stimmlage des Gesangs von Mandy besonders unter die Haut geht. Egal ob Uptempo-, Midtempo-Song oder Ballade, es scheint, dass jeder Song wirklich auf internationalem Niveau ist. Dass hier eine deutsche Künstlerin zu hören ist, kann man kaum glauben, wenn man es nicht Schwarz auf Weiss wissen würde.
Es folgt ein weiteres ruhiges Liebeslied. "Sing if you love someone, sing when you lost someone, when its all you´ve got - sing if you love someone, sing if you lost someone"! Mit wenig Songtext und ganz klassischem Instrumental, schafft es "Sing" eine Art Hymne zu sein für alle, die schon einmal so gefühlt haben wie Mandy. Die Botschaft ist, dass du dir die Gefühle und den Schmerz von der Seele singen sollst. "Hurricane" ist genau das, was es verspricht. Die Ruhe vor dem Sturm und dann kommt der Moment, in dem du weggeblasen wirst. Die Strophen sind ruhig und klingen fast ein wenig magisch und verzaubert. Aber der Refrain setzt ohne Warnung ein und begleitet Mandys energischen Gesang mit einem stampfenden Beat, der sich mit Dauer des Chorus sogar noch weiter steigert. Die Bridge haut dann alles weg, was bisher noch nicht völlig mitgerissen wurde. Emotionen und Liebeskummer pur. "He left me, when he walked away, this love - his love is like a hurricane" - die ständigen Tempowechsel sind zunächst irritierend, aber sie stellen die besondere Brillianz des Liedes dar. Hier ist wirklich ein Album-Highlight zu hören, das in einem starken Album sogar noch heraussticht. Der Refrain geht einem nicht mehr aus dem Kopf. "When he looks at me its like a blue sky, I cant believe I let him go"! Die Hälfte des Albums ist rum und es lohnt sich schon jetzt in den Laden zu gehen und "Grace" zu kaufen.


Mandy Capristo -- The Way I Like It - MyVideo
Mit "Closer" wird die Bandbreite des Albums nun sogar um eine rockige Pop-Nummer erweitert. Das ist so unerwartet, wie Schnee im Sommer. So haben wir Mandy sicher noch nicht gehört. Mit der gewaltigen Stimme und dem rockigen Sound erinnert sie sogar an Kelly Clarkson. Wer bisher Mandy noch für ein Püppchen gehalten hat, dass im Plastik-Pop versinkt, sollte sich in die Ecke setzen und schämen. "Closer" zeigt eine völlig neue Seite von Mandy. "It Don't Matter" ist ganz im akustischen Klang gehalten und geht zwischen der starken Konkurrenz ein wenig unter, ohne dabei ein Album-Filler zu sein. Der Reiz liegt in der Einfachheit des Liedes, die erneut beweist, dass Mandy zu den besten Stimmen Deutschlands gehört. Wer ist Mandys musikalische Konkurrenz auf dem deutschen Markt? Alle ernst zunehmenden Sängerinnen, wie Sarah Connor, haben es nicht geschafft ihren jahrelangen Erfolg zu wiederholen und aufrecht zu halten. Mandy kann es wirklich schaffen auch weit über den deutschen Musikgrenzen Erfolg zu haben. "Risque" ist eine weitere Midtempo Ballade. Mandy scheint kurz durchzuatmen bis das Album im Endspurt nochmal ordentlich Fahrt aufnimmt.
Weiter geht die Reise mit der musikalische Genre-Tour: "Intense" reißt den Hörer von den Stühlen und fordert zum Tanzen auf. Das ist der Song, der bei jedem Live-Gig der absolute Stimmungsmagnet sein wird. Mit temperamentvollem Schlagzeug- und Gitarren-Sound, den hochklassigem Background-Gesang und Mandys fast rauen und kraftvollen Staccato-Gesang bringt "Intense" (=heftig) genau das, was es wörtlich verspricht: "In the morning, when I woke up, I realised it was so intense" - ein intensiver Ohrenschmeichler, der in die Füße geht! "Otherside", ein Cover von den Red Hot Chilli Peppers. Mandy entnimmt dem Song alles, was ihr dem Gedächtnis habt, was den Song ausmacht, und macht daraus eine völlig neue und eigene Version. Langsamer, ruhiger und emotionaler. Es ist sehr gewagt einen solchen Klassiker zu covern, aber Mandy sollte sich nicht verstecken. "Otherside" ist keine billige Kopie, sondern eine neue Interpretation eines Klassikers.
Das Album schließt mit der zweisprachigen Ballade "Grace" sehr persönlich und beendet die Geschichte, die Mandy uns - dem Zuhörern und ihren Fans - erzählen wollte. "Grace" ist nicht nur mit ihrem zweiten Namen zu verstehen, sondern auch als englisches Wort für Gnade oder Gunst! Mandy bedankt sich für ihr Glück diesen Weg gehen zu dürfen. Am Ende singt Mandy noch auf Italienisch und bringt bei Klavier-Klängen nochmal einen Gänsehaut-Moment hervor. Sie singt über die Liebe zu ihrer Familie und die unheimliche Dankbarkeit, die sie fühlt für das Leben, das sie leben darf. Das Album ist wirklich ein Weckruf an die deutsche Musikbranche. Mandy ist hier und sie setzt die Messlatte für alle deutschen Sängerinnen, die englisch-sprache Pop-Musik machen, weit nach oben. Mandy ist reif für die SoloKarriere und 2live4music ist stolz auf diese musikalische Größe auf "Grace". 2live4music-Anspieltipps: "Intense", "Hurricance", "Closer", "Overrated" und "Allow Me"!


Deutschland unterstützt eure eigenen Stars!!! Gefällt euch Mandy Grace Capristo und das grandiose Album "Grace"?  Hinterlasst uns euren Kommentar und teilt den Beitrag mit euren Freunden auf Facebook und Twitter! Und an alle Mandy Fans, wir unterstützen euren Star, dann unterstützt ihr auch 2live4music. Macht einwneig Werbung für den Artikel und macht ihn zum Lieblingsartikel des Monats! Je mehr Klicks und Besucher desto besser! -SR-

Kommentare:

  1. OMG! Vielen dank für die Review! Das macht einem total Lust das Album zu hören!

    AntwortenLöschen
  2. Ich war vorher schon so aufgeregt und es ist noch so lange bis zum 27ten.
    Aber ihr habt mit diesem Text jetzt die Wartezeit grauenvoll gemacht. ICH WILL DIESES ALBUM!
    Wenn nur alle Mandys Talent entdecken würden, sie könnte echt Weltgeschichte schreiben.

    AntwortenLöschen
  3. wooooooowwwwww !!! das Album wird natürlich gekauft :)))))

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die ausführliche Beschreibung. Ich freue mich schon auf das Album :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe nur etwas ANgst, weil ich weiß, dass Deutschland seine eigenen Stars nicht unterstützt! Ich wünschte, sie würden das Album gleich auch in den UK veröffentlichen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist in der Tat ein großes Problem. In den letzten Jahren haben englisch-singende Popmusiker aus Deutschland keine Lobby mehr, nicht nur bei den Medien, sondern auch beim Konsumenten. Die einzige Ausnahme sind z.Z. Sieger(innen) von Castingshows, deren meist kurzer Hype zuweilen noch gerne mitgenommen wird.

      Der Schlüssel war ist und bleibt Airplay. Leider kommt hier aber gleich der zweite, schwerwiegendere Punkt zum tragen: Mit der Karierregeschichte als (ehemaliger) TV-Castingteilnehmer sind die Vorbehalte kaum noch zu überwinden.....aber Mandy hatte Glück und gut "vorgearbeitet": Mit der umfangreichen Tabaluga-Promotour hat sie möglicherweise einen Fuß in vielen wichtigen Türen. Dann ist es vielleicht ja doch mal nur eine Frage der Qualität und des Zeitgeschmacks.

      Löschen
    2. hmmm, habe gelesen bei wikipedia dass das album grace von Mandy 3 tage nach erscheinen in deutschland, letztendlich am 30 April auch in UK erschienen ist.

      Löschen
  6. ja, das denke ich auch ! sie sollten ''Grace'' so schnell wie möglich in UK releasen !!!

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Review, aber es macht meine Ungeduld bis zur VÖ nur noch größer. Ich hoffe von ganzem Herzen, dass Deutschland erkennt, WAS für eine Sängerin wir hier haben. Es muss klappen.

    AntwortenLöschen
  8. Hätte nicht gedacht, dass diese Frau so gut ist. Ich bin ja von Popstars bzw Castinggewinnern nie überzeugt. Aber Mandy hat es echt drauf. :) Let's run the world! :D

    AntwortenLöschen
  9. Also wir in Österreich freun uns schon mega auf ihr Album *.*

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin unglaublich gespannt auf dieses Album!
    Beim Lesen, dieses Album Reviews habe ich schon alleine eine Gänsehaut bekommen - wie soll es da beim Album werden?
    Mandys Stimme berührt mich schon seit Jahren.
    Sie singt einfach mit einer wahnsinnigen Intensität und voller Hingabe.
    Ich kann es kaum noch erwarten, das Album zu hören.
    Vorbestellt habe ich es schon - wie auch die Single!

    AntwortenLöschen
  11. WOW!!! WILL HÖREN!!!!

    AntwortenLöschen
  12. Closer wird sicher ein top20 hit !! :))

    AntwortenLöschen