Freitag, 13. Januar 2012

[News] Unser Star für Baku - Roman Lob und Ornella de Santis gewinnen die Herzen der Zuschauer!

Dieses Jahr vertritt Deutschland beim Eurovision Song Contest in Baku wieder ein vollkommen unbekannter Künstler, der oder die in der Show "Unser Star für Baku" ermittelt wird. Vor zwei Jahren hat Lena Meyer-Landrut in "Unser Star für Oslo" gewonnen und schireb Geschichte mit dem Sieg beim Grand Prix. Die Messlatte ist hoch und die Casting-Show-Konkurrenz mit DSDS und "The Voice of Germany" wirklich stark. Aber USFB von Stefan Raab kann sich als einzige Castingshow schimpfen, die das Votingergebnis dauerhaft live im Bild zu sehen hat. Der Einfluss von Auftritten der SängerInnen kann direkt an den Prozentzahlen beobachtet werden. Dies ist eien Verbesserung, die diese Castingshow wirklich spannend macht. Vor dem TV möchte man am liebsten auch einen Namen laut rufen und bangt mit den Kandidaten, ob sie die nächste Runde erreichen.

Roman Lob "After Tonight"
>>>alternativ ist der Auftritt hier zu sehen<<< 


Show Nr.1 mit den ersten 10 Kandidaten (nächsten Freitag kommen die letzten 10 Kandidaten in der 2. Live-Show) hat sich ein junger Mann mit seinem Style, seiner Songauswahl und seiner Stimme besonders hervorgetan: Roman Lob hat mit seinem Titel "After Tonight" nicht nur die Jury begeistert, sondern auch das Publikum im Saal und vor den Fernsehgeräten. Im Interview wirkt er genauso kindlich und unprofessionell wie man damals Lena erlebt hat. Einfach sympathisch. Und Roman hat gute Chancen noch viel weiter in dem Rennen um "Unser Star Für Baku" zu kommen, denn er verkörbert einen Typ, der momentan (Casper und Clueso) sehr gefragt ist.

Kritisch sollte man sicher noch erwähnen, dass konstruktive Kritik nie schlecht sein kann. Die Jury sollte öfters das Können beurteilen und weniger von den Kandidaten schwärmen. Wenn 9 von 10 hochgelobt werden, dann wird es unglaubwürdig, da die Show gut war, aber vom Niveau nicht so gut wie viele Kandidaten von "The Voice Of Germany"! Anke Engelke hatte im letzten Jahr gezeigt wie kritische Stimmen die Quote verbessert und Befürworter für das Show-Konzept gewinnt. Der fade Beigeschmack bleibt auch, dass einige Kandidatinnen versuchen das Besondere und Ausgeflippte von Lena zu kopieren. Merkwürdige Dialekte und die Asprache waren damals bei der 18-Jährigen aus Hannover super sympathisch, aber ich denke Deutschland ist nun wieder bereit für korrektes Deutsch bzw. Englisch. Alles in Allem sind aber die richtigen Kandidaten weitergekommen und deshalb gibt es einen Pluspunkt für die die neue Votingmethode. Fraglich bleibt aber, ob das Prublikum eien eigene Meinung hat, da am Ende des Countdowns alle Kandidaten in die Top5 gewählt wurden, für die sich die Jury handeringend ausgesprochen hatte. Die zweite Show kann kommen! -SR-

Kommentare:

  1. Ich muss leider sagen, dass mich das Livevoting sehr stört. Die Juroren lassen sich bei ihrer Bewertung viel zu sehr von dieser Leiste beeinflussen anstatt das Können der Kandidaten unabhängig vom Publikumsvoting zu beurteilen. Find das System sehr fragwürdig. Besonders, dass der Unbeliebteste als Erster beginnen muss, das hat etwas von einer fiesen Gladiatorenshow.

    AntwortenLöschen
  2. Naja ich würde die Schuld nicht dem Voting geben, sondern der Jury! Also die AUfgaben sind klar verteilt: Jury soll Können bewerten und Televoting soll Ergebnisse anzeigen! ;-) Also ich muss klar sagen, dass das Voting der große Pluspunkt der Show ist!

    AntwortenLöschen